AFA AG: Lawine der Altersarmut rollt auf Deutschland zu
Veröffentlicht am: Montag, dem 29. Februar 2016
Thema / Schwerpunkt: PresseMitteilungen zum Thema Politik & Gesellschaft


Die AFA AG warnt seit Jahren vor steigender Altersarmut in Deutschland. Laut aktuellen Zahlen
des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes sind derzeit 3,4 Millionen Rentner von Altersarmut betroffen. Die Armutsquote in dieser Gruppe ist seit 2005 um 46 Prozent gestiegen und damit zehnmal so stark wie beim Rest der Bevölkerung. Die Zahl der Rentner, die auf Grundsicherung angewiesen sind, hat sich in elf Jahren praktisch verdoppelt: Waren 2003 noch rund 258.000 Senioren auf diese Hilfen angewiesen, waren es 2014 bereits etwa 512.000. Der Verband rechnet damit, dass in den nächsten zehn bis 20 Jahren immer mehr Menschen in die Altersarmut abrutschen werden.

"Das Thema Altersarmut wird uns in Zukunft leider immer stärker beschäftigen. Ich kann nur jedem raten, so früh wie möglich privat vorzusorgen. Besonders empfehlenswert für die private Altersvorsorge sind unsere Nettopolicen", erklärt Stefan Granel, Vorstand der AFA AG in Berlin.
Der unabhängige Finanz- und Vorsorgedienstleister hat zu dem Thema "Altersvorsorge statt Altersarmut" ein kurzes Video entwickelt, das in einfachen Worten und Bildern erklärt, worauf es bei der privaten Altersvorsorge ankommt. Das Video ist abrufbar unter: http://youtu.be/8qu7Bmgoi9g

Über die AFA AG: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Berlin und Cottbus. Die Versicherungsfachleute und System-Unternehmer der AFA AG haben einen IHK-Abschluss und sind nach den anerkannten EU-Richtlinien ausgebildet. Zudem sind sie in das EU-Vermittlerregister eingetragen und arbeiten gemäß der EU-Richtlinie für Finanzdienstleister. Neue Bürostandorte sind in ganz Deutschland geplant.

Pressekontakt:
Martin Ruske
Vorstand der AFA AG
Lieberoser Straße 7, 03046 Cottbus
Tel.: +49/355 381090
E-Mail: info@afa-ag.de
www.afa-ag.de


Die AFA AG warnt seit Jahren vor steigender Altersarmut in Deutschland. Laut aktuellen Zahlen
des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes sind derzeit 3,4 Millionen Rentner von Altersarmut betroffen. Die Armutsquote in dieser Gruppe ist seit 2005 um 46 Prozent gestiegen und damit zehnmal so stark wie beim Rest der Bevölkerung. Die Zahl der Rentner, die auf Grundsicherung angewiesen sind, hat sich in elf Jahren praktisch verdoppelt: Waren 2003 noch rund 258.000 Senioren auf diese Hilfen angewiesen, waren es 2014 bereits etwa 512.000. Der Verband rechnet damit, dass in den nächsten zehn bis 20 Jahren immer mehr Menschen in die Altersarmut abrutschen werden.

"Das Thema Altersarmut wird uns in Zukunft leider immer stärker beschäftigen. Ich kann nur jedem raten, so früh wie möglich privat vorzusorgen. Besonders empfehlenswert für die private Altersvorsorge sind unsere Nettopolicen", erklärt Stefan Granel, Vorstand der AFA AG in Berlin.
Der unabhängige Finanz- und Vorsorgedienstleister hat zu dem Thema "Altersvorsorge statt Altersarmut" ein kurzes Video entwickelt, das in einfachen Worten und Bildern erklärt, worauf es bei der privaten Altersvorsorge ankommt. Das Video ist abrufbar unter: http://youtu.be/8qu7Bmgoi9g

Über die AFA AG: Die Allgemeine Finanz- und Assekuranzvermittlung (AFA AG) ist ein unabhängiger Finanzvertrieb mit Sitz in Berlin und Cottbus. Die Versicherungsfachleute und System-Unternehmer der AFA AG haben einen IHK-Abschluss und sind nach den anerkannten EU-Richtlinien ausgebildet. Zudem sind sie in das EU-Vermittlerregister eingetragen und arbeiten gemäß der EU-Richtlinie für Finanzdienstleister. Neue Bürostandorte sind in ganz Deutschland geplant.

Pressekontakt:
Martin Ruske
Vorstand der AFA AG
Lieberoser Straße 7, 03046 Cottbus
Tel.: +49/355 381090
E-Mail: info@afa-ag.de
www.afa-ag.de






Dieser Artikel kommt von Freie PresseMitteilungen, News & Artikel auf Freie-PresseMitteilungen.de
https://www.freie-pressemitteilungen.de

Die URL für diesen Artikel ist:
https://www.freie-pressemitteilungen.de/modules.php?name=PresseMitteilungen&file=article&sid=195464